Die schlimme Seite von den Philippinen – die armen Menschen wühlen den Müll durch, finden Essensreste und kochen es erneut

misc

Pagpag sind die Essenreste die man im Müll findet und weiterverwendet. Das Essen beziehungsweise die Reste werden gewaschen und dann neu aufbereitet. Manchmal wird das essen selbst verzehrt oder sogar weiterverkauft. Diese Ernährungsmöglichkeit ist eine tägliche Grundlase auf den Philippinen, besonders in der Metropole Manila. Die Menschen dort leben dort in Armut, leben auf den Müllbergen und können kein Essen bezahlen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/c7gDBVmgIRA

Bild via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Optionally add an image (JPEG only)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.