5 Antworten

  1. Most_Incredible!
    19. August 2013

    Werd auch immer Stadtkind bleiben … gehe ab und zu freunde in ihrem Dorf besuchen und wundere mich immer wieder das ich mich über 10 min verspätung bei der KVB ärgere wenn in ihrem Kaff der Bus richtung Stadt alle 2 std einmal fährt. Ohne Auto aufgeschmissen. Von entertainment und shopping möglichkeiten mal ganz abgesehen 😀

    Antworten

    • vEnoMaZn
      19. August 2013

      haha, das stimmt. Die Familie von meiner Freundin hatte uns in Köln besucht und wir gingen alle zur Bahn.

      Ich schaute auf die Anzeige und da steht „9 Minuten“ … arghl, also gerade verpasst und dachte nur:“Abkacker, 9 Minuten warten.“

      Die Mutter meiner Freundin dann zu den Rest der Familie:“Ach guck mal, Bahn gerade weg und in 9 Minuten kommt die nächste.“

      😀

      Antworten

  2. Christoph via Facebook
    19. August 2013

    :ubla:

    Antworten

  3. Sibel
    21. August 2013

    Ich bin Dorfkind und wenn die Möglichkeit besteht, möchte ich auch zukünftig in einem Dorf leben. Es ist einfach viel ruhiger und alles viel grüner und nicht so deprimierend wie in einer Großstadt. Klar, als Kind nervts ernorm wenn nur stündlich ein Bus in die Stadt fährt und dieser eine halbe Stunde entfernt ist. Aber wenn ich Lust auf Party, Menschen, etc. habe, fahre ich in die Stadt, aber daheim brauche ich Ruhe. Da muss ich ausschalten können und der ganzen Hektik entgehen.
    Ich glaube es kommt darauf an, wo man aufgewachsen ist. Großstadt hat definitiv Vorzüge, aber dauerhaft wohnen möchte ich dort nicht.

    Antworten

    • vEnoMaZn
      21. August 2013

      Genau, es kommt darauf an wo und wie man aufgewachsen ist … das denke ich auch.

      Zuhause brauche ich auch Ruhe, die hat man eigentlich auch außer ein Nachbar hört Mukke auf höchster Lautstärke.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Zum Seitenanfang
Mobil Desktop